Jetzt, wo die Blätter fallen …

Einen schönen guten Abend ihr Lieben,

beinahe zeitgleich kamen drei wunderbare Beiträge zum Thema:
„Wenn die Blätter fallen“ ins Haus geflattert. Drei von mir sehr geschätzte Bloggerinnen stellen euch heute ihre handarbeitliche Interpretation des Themas vor.

Ich bin sehr dankbar und freue mich, dass ich ihre kreativen Arbeiten vorstellen darf!!

PhotoGrid_1379975728783

1. Beitrag

von:

 http://silberminze.wordpress.com

miri bild

Hallo!

Ich heiße Miri und habe einen Blog namens Silberminze. Der Blog hilft jedem, der Hilfe annehmen möchte. Insbesondere im Bereich Zeichnen und Schnitt.

Blanca hatte eine tolle Idee! Wieso machen wir kein Blogcrossing durch Gastbeiträge? Ich war sofort von der Idee angetan und machte mich gleich an ein Projekt.

Das Thema ist: „Wenn die Blätter fallen“. Mir sind die gleich die Farben von gefallenen Blättern eingefallen und wie sie durcheinander auf dem Boden, unter einem kahlen Baum, liegen.

Die Bildreihe sieht schön aus (Eine perfekte Herbstdekoration.) und ist ganz leicht nachzumachen. Falls ihr Interesse habt, bitte weiterlesen: 😉

Was ihr braucht:

 1

Hammer, Wolle, eine Leinwand, und kleine Nägel.

Hämmert die Nägel im gleichen Abstand in den Holzrahmen der Leinwand. Am besten in einem schrägen Winkel. Die Wolle rutscht dadurch nicht vom Nagel.

2

Und nun nehmt die Wolle und wickelt sie in einem immer wiederkehrenden Muster um die verschieden angeordneten Nägel. Das Muster überlasse ich ganz euch.

3

Wer weiß, was da noch entstehen kann!? 😀

Aufregend! Ich hoffe ich konnte euch inspirieren. 😉

Liebe Grüße und Riesendank an Blanca!  

Miri

♡  ♡  ♡  ♡  ♡

2. Beitrag

von:

freudichkeiten.wordpress.com

Aufgehübscht!

4

Hallo ihr lieben „kleine Kleinigkeiten“-Leser/innen.

Auf meinem Blog schreibe ich ebenfalls über hübsche Kleinigkeiten, von Leckereien bis zu genähten Sachen. Es freut mich deshalb sehr, Gast bei Blanca zu sein mit meinem Beitrag „Aufgehübscht!“. Ich hoffe ihr habt Freude am Lesen.

Diese kurze Kinderlatzhose hat schon einige Jahre auf dem Rücken und wurde von Familie zu Familie weitergereicht bis sie schlussendlich bei uns landete. Irgendwie war sie aber nicht soooo mein Ding und ich änderte somit die Latzhose kurzerhand in ein Latzkleid um.

5

Die Beine schnitt ich bis zum Schritt ab (Kante zickzacken) und ersetzte sie durch einen hübschen, rot/weiss getupften Stoffstreifen, welchen ich noch leicht raffte. Um eine optimale Raffung zu erlangen, empfiehlt es sich etwa doppelt so viel Länge zu berechnen. Da ich aber nur noch einen kleineren Stoffresten vom getupften Stöffchen hatte, musste es auch mit weniger funktionieren und ich bin der Meinung es sieht ganz ok aus.

Zuerst in der Länge einen Saum nähen. Bei der anderen Längsseite: in der Nahtzugabe zweimal nebeneinander einen ganz langen Geradstich (niedrige Fadenspannung) nähen, Fäden etwas überstehen lassen. Dann näht man das Ganze zu einem Kreis (nicht über die überstehenden Fäden). Ich stecke nun Rechts auf Rechts diesen Stoffkreis jeweils an den Seiten und an der vorderen und hinteren Mitte am Kleid fest, damit ich die Raffung gleichmässig hinkriege. An den überstehenden Fäden so ziehen, dass der Stoffstreifen nun satt an der Kleidkante anliegt und die Raffung überall etwa gleich verteilt ist. Nun näht man den Kreis fest. Einmal umklappen und auf der rechten Seite nochmal schön vorsichtig absteppen. Das Schwierigste ist somit schon getan…

Die alten grusligen Knöpfe habe ich allesamt ersetzt durch süsse, rote Blümchenknöpfe. Da diese jedoch kleiner sind als die ehemaligen, verkleinerte ich mit einigen Nadelstichen die Knopflöcher ein wenig. Frau könnte beim Einkauf aber auch von Anfang an auf die Grösse achten! Naja, alles halb so wild, es war ja eigentlich schnell erledigt.

6

Nun ging‘s an die Hunde…Die fand ich irgendwie einfach nicht so mädchenhaft.
Ich häkelte also zwei verschiedene Blumen, um die Hunde zu verstecken. Diese habe ich mit dickem Garn festgenäht und auf die Rückenblume setzte ich noch einen Knopf in die Mitte.

7

Et voilà, fertig aufgehübscht!

Wie gefällt euch das Endresultat?

♡  ♡  ♡  ♡  ♡

3. Beitrag

von:

http://lucandrob.wordpress.com

8

Liebe Leser und Leserinnen bei „kleine kleinigkeiten“,

ich freue mich sehr, heute einen Beitrag für euch zu schreiben. Lieben Dank Blanca! Bei dem Thema „Herbst“ und „Wenn die Blätter fallen….“ habe ich spontan an ein Hemd gedacht, dass ich meinem Liebsten vor einiger Zeit zum Geburtstag gemacht habe.

Er wünschte sich schon lange ein Hemd ohne Kragen, das vorne einen Schlitz hat, aber leider habe ich nie so etwas gefunden.

Also habe ich ein normales Hemd gekauft und ein buntes Oberteil, den Kragen abgeschnitten und einen Schlitz vorne ca. 15 cm. geschnitten.

8

Dann habe ich aus dem bunten Stoff Streifen geschnitten (ca. 10 cm) und um den abgeschnittenen Kragen und den Ausschnitt genäht. Die Ärmel habe ich genauso mit einer Bordüre des bunten Stoffes umnäht.

8a8b

Ich habe das damals von Hand genäht, da ich keine Maschine zur Hand hatte, so ich hoffe euch gefällt mein DIY-Hemd und wünsche euch schöne und farbenfrohe Herbsttage in rot-orange-gelb.

xoxo

lucandrob

gehe auf Start

Advertisements

11 Gedanken zu “Jetzt, wo die Blätter fallen …

schön von dir zu lesen ღ

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s