Dolly (der Klonrock)

Meine Liebsten,

ich habe ja schon viel experimentiert beim Nähen, einiges hat geklappt – einiges nicht, was ist euch natürlich vorenthalte 😉 . Obwohl, vielleicht mache ich mal einen Beitrag zu den größten Nähkatatrophen. Lange Rede… Einen Rock habe ich tatsächlich noch nie genäht. Ein unhaltbarer Zustand, gerade jetzt im Frühling.

Da ist er nun also:

Dolly

Jetzt zum spannendsten Teil: Für dieses kleine Kinderröckchen aus Jersey habe ich kein Schnittmuster gekauft, denn als Vorlage habe ich einfach einen schon passenden Rock genommen und ihn kopiert.

Eine fast unfehlbare Methode, schnell und preiswert eigene Kleidungsstücke zu fertigen, für euch oder eure Lieben. Wenn ihr neugierig seid und es auch mal ausprobieren wollt, dann ist die folgende Anleitung hoffentlich genau das Richtige.

Die Klonrock-Anleitung

Dolly 2

Tipps:

  1. Die rechte Seite des Stoffes ist immer farbig dargestellt, die linke Seite ist weiß.
  2. Mit rot habe ich die Linien gezeichnet, auf denen ihr nähen müsst.
  3. Die Kanten werden nach dem Zusammennähen mit Zickzack-Stich oder overlock versäubert.
  4. Wenn ihr euch das Rockschnittmuster vorher auf Papier übertragt, dann könnt ihr es immer wieder verwenden.
  5. Wenn ihr kein Schneiderpapier habt, dann könnt ihr einfach alte Zeitungen nehmen (unheimlich nachhaltig 😉 ).

Schnittmuster abnehmen & Stoff zuschneiden

Zuschnitt

  • den Rock, den ihr kopieren wollt, auf den Stoff legen, aus dem der neue Rock sein soll
  • Umriss mit Schneiderkreide auf den Stoff übertragen
  • wenn ihr Jersey verwendet, habt ihr ein wenig Spielraum beim Zeichnen
  • bei weniger dehnbaren Stoffen müsst ihr genauer arbeiten
  • ich habe Jersey verwendet und eine Nahtzugabe von 2 cm einkalkuliert
  • das aufgezeichnete Schnittmuster zwei Mal zuschneiden

Seitennähte schließen

 Seitennähte schließen

  • die beiden zugeschnittenen Teile rechts auf rechts (schöne Seiten innen) legen
  • mit Stecknadeln fixieren
  • anschließend zusammennähen

Saum umnähen

Saum

 

  • die untere Öffnung des Rocks zwei Mal jeweils einen Centimeter nach innen umschlagen
  • bügeln
  • mit Stecknadeln fixieren
  • Saumkante vernähen

Bündchen zuschneiden & annähen

Der komplizierteste Teil für mich ist immer das Annähen des Bündchens. Da ich es sehr schwer finde, das mit Worten zu beschreiben, lege ich euch, wenn ihr damit keine Erfahrung habt, wärmstens dieses Video ans Herz.

Bund

  • den Hüftumfang abmessen
  • bei dehnbaren Stoffen etwa 8 cm abziehen
  • ein Rechteck mit den angegebenen Maßen zuschneiden

 

Bund 2

  • den Stoffstreifen der Länge nach halbieren, die rechten Seiten liegen innen
  • die offene Seite zusammennähen

 

  • das Bündchen der Breite nach halbieren
  • die rechten Seiten liegen dabei außen
  • achtet darauf, dass dabei die Nähte des Bündchens beim Feststecken an den Rock genau aufeinander liegen

 

Bündchen an den Rock nähen

Bund 3

  • den Rock mit der rechten Seite nach außen hinlegen
  • das Bündchen mit der rechten Seite nach außen so über den Rock stülpen, dass die offene Seite oben liegt
  • am oberen Rand des Rockes befinden sich  nun drei Lagen Stoff: zwei vom Bündchen und eine vom Rock
  • feststecken (ist ein bisschen fizzelig, da das Bündchen kürzer ist als die Rocköffnung)
  • zusammennähen
  • Bündchen nach oben klappen
  • ggf. noch mal bügeln

fertig

Seht ihr, einen Rock zu nähen, ist machbar. Wenn ihr Fragen habt oder Unklarheiten bestehen, meldet euch. Schön, dass hier vorbeigeschaut habt! Die Anleitung wandert noch zu Creadienstag.

Passt gut auf euch auf!

Blanca

gehe auf Start

Advertisements

39 Gedanken zu “Dolly (der Klonrock)

  1. Hallo Blanca,
    danke für die Anleitung. Ich finde es auch manchmal einfach schwierig bestimmte Dinge mit Worten auszudrücken, wenn man eine Anleitung schreibt. Selbst mit Foto ist es manchmal irgendwie schwierig. Zum Glück gibt es einen ganzen haufen von Videos, die zu mindest einen Teil von dem beschreiben was man braucht und ich finde es gut, wenn man mal darauf verweist, wie du das hier gemacht hast mit dem Bündchen. Man muss ja das Rad nciht immer neu erfinden, nicht wahr? 😉
    Ganz liebe Grüße
    Nora

    Gefällt mir

  2. Süßes Röckchen.
    Ich wäre sehr an einem Beitrag zu den größten Nähkatastrophen interessiert. Ich könnte in dieser Reihe einen Beitrag von unenedlich vielen U-Boot Projekten machen. Ich könnte mit diesen wohl schon einen Umzugskarton füllen.

    Gefällt mir

  3. Das ist eine ganz wunderbare Idee! Ich habe das auch schon ausprobiert und habe auch schon von gut passenden Strickteilen nachgestrickt.

    Deine Anleitung ist ganz super – vor allem mit der Zeitung und der Nachhaltgkeit 😀

    Meinen letzten Schnitt für eine Einkaufstasche, den ich von einer gekauften Einkaufstasche abgenommen habe, habe ich auf einen Karton aus dem Altpapier übertragen.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

schön von dir zu lesen ღ

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s