Schrägbandformen leicht gemacht

Ihr Lieben,

seid ihr auch so müde in der letzten Tagen? Ich könnte den ganzen Tag schlafen, früh aufzustehen ist gerade schwerer als sonst und wenn ich schon am Abend meine Fahrradlampe und die Handschuhe einpacke, dann lässt sich die dunkle Jahreszeit nicht mehr ignorieren.

Selbst das Nähen und Basteln läuft bei mir momentan im kontemplativen Ruhemodus. Aus diesem Grund zeige ich euch heute, ein entspanntes DIY: mühelos, extremst preiswert und ohne lange Zutatenliste:

schrägband

Vor Kurzem habe ich mir einen Schrägbandformer gekauft. Schlecht ist der nicht, aber ich nutze ihn selten, viel seltener als ich dachte, als ich mich selber dazu überredet habe, 15 Euro dafür auzugeben. Da kannte ich noch nicht die preiswerte Methode, die ganz ohne Zubehör auskommt. Alles, was ihr braucht, um aus eurem Lieblingsstoff Schrägband selber zu machen, habt ihr schon zu Hause, versprochen.

Ihr braucht:

  • einen 4 cm breiten Stoffstreifen (Baumwolle)
  • eine möglichst lange, breite Nadel
  • ein Bügelbrett
  • ein Bügeleisen

schrägband5

Die Nadel (s. Abb.) in den Bezug des Bügelbrettes stecken.

schrägband4

Bei mir sollte das Schrägband 2 cm breit werden. Je nachdem, wie breit ihr eurer Schrägband haben wollt, passt ihr eure Maße an. Der Stoffstreifen, den ihr euch zuschneidet, ist immer doppel so breit, wie das Schrägband am Ende sein soll.

schrägband3

Jetzt heizt ihr schon mal das Bügeleisen vor und fädelt in der Zwischenzeit den Stoffstreifen durch die Nadel. In dem Beispiel mit dem 4 cm Stoffstreifen, klappt ihr oben und unten jeweils 1 cm nach Innen zur linken Stoffseite.

schrägband6

Nun mit festem Druck bügeln. Ggf. noch mit Wasser besprühen. Und nochmal kräftig bügeln. Dann das Band weiter ziehen. Es klappt wie von allein oben und unten nach innen und ihr braucht bloß noch zu bügeln.

schrägband2

Zum Schluss das gesamte Schrägband nochmal von der rechten Seite bügeln, abkühlen lassen und fertig.

Wenn ihr längere Streifen braucht, dann schaut doch mal bei Ina von Pattydoo vorbei. Sie zeigt, wie man Stoffbahnen so schneidet und zusammennäht, dass man genug Schrägband für größere Projekte hat.

schrägband1

Hoffentlich konnte ich euch helfen, den Geldbeutel ein wenig zu schonen und vielleicht habt ihr ja Lust bekommen, euren aktuellen Nähprojekte mit selbstgemachtem Schrägband eine individuelle Note zu verleihen?!

Jetzt schau ich nochmal schnell, was beim Creadienstag heute so los ist.

alles Liebe

Blanca

gehe auf Start

Advertisements

77 Gedanken zu “Schrägbandformen leicht gemacht

  1. Liebe Blanca, es gibt bestimmt nicht nur die altbewährte Frühjahrsmüdigkeit, sondern vielleicht ja auch eine Winterzeiteinstimmung, die uns alle ein wenig runterfahren lässt. So ein wenig bärige Winterruhe ist doch auch mal angenehm.
    Am besten mit einer Tasse Tee, einer Kuscheldecke und einem gemütlichen Couchabend!
    Vielen Dank übrigens für die Idee mit der Nadel. Manchmal kommt man ja auf die einfachsten Sachen nicht …
    Ich benutze zwar gerne meinen Schrägbandformer, aber wenn er mal wieder in den Untiefen meines Nähzubehörs verschwunden sein sollte, weiß ich jetzt schnelle Abhilfe 😉

    Alles Liebe, Bine.

    Gefällt mir

  2. Das ist ja mal toll- Danke dir dafür :*
    Hab zwar tatsächlich Geld für Schrägbandformer ausgegeben, aber nachdem der Zwerg den in der Hand hatte, formt er kein Schrägband mehr 🙂
    Viele liebe Ostseegrüße vom Sofa mit Kuscheldecke und Latte Macchiato :*

    Gefällt mir

  3. Et oui, l’automne et cette grisaille dehors nous fatiguent tous. Mais en attendant le printemps, occupons-nous à fabriquer de beaux biais avec nos tissus préférés 🙂 ; merci pour tes explications.
    Bisous,
    Claudine

    Gefällt mir

  4. Auch ich habe irre viel Geld für drei (!) Schrägbandformer in unterschiedlichen Breiten ausgegeben. Sie schlummern in meinem Nähkasten und warten wohl bis zum Sanktnimmerleinstag auf ihren Einsatz. Sehr hilfreich finde ich beim Schrägbandformen mein Handmaß aus Edelstahl, da kann drüber gebügelt werden bis zum geht-nicht-mehr, da es ja nicht schmilzt. Und es hat schon eine praktische Zentimetereinteilung, sodass ich flott um die Kante drum herum bügeln kann. Ich nutze aber auch häufig die auf-dem-Bügelbrett-feststeck-Methode, sehr einfach, sehr genial! ♥

    Gefällt mir

  5. Da muß ich ja auch kein schlechtes Gewissen mehr haben dass mein Prym-Schrägbandformer seit dem Kauf in der Schublade liegt … ausgepackt hatte ich ihn immerhin schon mal ;o).
    Gegen Winterfrust und -unlust hilft: gaaaanz viel Schokolade essen und aus den Verpackungen was nähen ;o).
    Herzliche Grüße!! Anja

    Gefällt mir

    • oh ja, schokolade ist momentan mein erster gedanke beim aufwachen und mein letzter beim einschlafen. ein hübsches täschchen aus den verpackungen wollte ich auch schon langa mal nähen.

      kuss
      blanca

      p.s. hast du zufällig noch ein dawanda love mag für mich?

      Gefällt mir

    • der stoff ist voll toll, mag ihn auch sehr.

      schau mal bei youtube, da gibt es einige videos, die gut erklären, wie man schrägband am besten annäht. ist gar nicht so schwer. einige fehlversuche habe ich allerdings auch schon hinter mir. (aber nicht weitersagen)

      kuss

      Gefällt mir

  6. Ja, das hab ich neulich auch getan – die 15€ für das Ding gelatzt. Deine Methode ist ja viel charmanter!
    Und übrigens, bei der Dunkelheit und im Kampf gegen Wind und Wetter auf dem Fahrrad hilft der Gedanke an eine heiße Schokolade zu Hause!
    Viele Grüße,
    Lena

    Gefällt mir

  7. Danke für den tollen Tipp. Hab schon öfter überlegt, ob ich mir einen Schrägbandformer kaufe. Aber das muss ich ja jetzt nicht mehr. Und wahrscheinlich würde ich in eh immer suchen müssen, wenn ich ihn mal brauche. 😉
    Lieben Gruß
    Marietta

    Gefällt mir

  8. Liebe Blanca,
    gerade noch rechtzeitig habe ich mich an Deine Anleitung erinnert und sie kurzerhand umgesetzt. Es hat super geklappt – vielen Dank! Das Ergebnis zeige ich bestimmt bald.
    Eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch wünscht,
    Jasmin von Wurzeln und Flügel

    Gefällt mir

schön von dir zu lesen ღ

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s