Jeans Upcycling Weihnachtssterne

Meine Lieben,

heute habe ich wieder einen fabelhaften Gastbeitrag für euch. Am kommenden Wochenende ist schon der 1. Advent und es wird höchste Zeit, die Wohnung zu schmücken. Die liebe Anni vom Blog antetanni hat sich was Wunderbares für euch ausgedacht. Danke, du Liebe! Schön, dass du bei meinen kreativen Gästen dabei bist.

stern

Blanca fragte mich, ob ich Lust hätte, einen Gastbeitrag für ihren Blog zu schreiben. Nichts lieber als das! Das Thema war schnell gefunden, ist es November und Ende des Monats ist bereits der 1. Advent. Höchste Zeit, für ein bisschen Dekoration zu sorgen…

Kürzlich habe ich bei mir im Blog von einem Upcycling-Projekt aus ausrangierten Jeanshosen berichtet. Entstanden sind Sterne, die in Haus und Wohnung aufgehängt oder an einem Windlicht befestigt werden können, die aber auch als Geschenkanhänger eine gute Figur machen. Für Blancas Leserinnen und Leser habe ich heute nun ergänzend zu den Sternen runde Kreise als Anhänger gestaltet und diese mit zwei verschiedenen Applikationen verziert. Die Anhänger sind mit der Nähmaschine, aber auch von Hand einfach zu nähen.


Ihr braucht folgendes Material:

  • Schnittmuster für die gewünschten Formen (ich habe hierfür eine Vorlage erstellt, die ihr bei mir im Blog als PDF-Datei herunterladen könnt)
  • 2 x Stoff für außen (entweder wie bei mir ausrangierte Jeans, geeignet sind aber egal welche Stoffe, nehmt einfach, was eure Stoffkiste hergibt)
  • 1 x Stoff für die Applikationen (falls auch die Rückseite verziert werden soll, entsprechend 2 x; und falls ihr die Applikation „negativ“ anbringen wollt, benötigt ihr die Applikation nicht entsprechend der Form ausgeschnitten, sondern nur ein Stoffstück rundum etwas größer als die Applikation)
  • Füllmaterial für innen (z. B. Bastelfilz, Volumenvlies, Stoffreste, Bastelwatte zum Ausstopfen)
  • 1 Aufhängeband (Baumwollband, Stickgarn, Wolle, Paketschnur…)
  • Perlen oder Webbänder für ggf. weitere Verzierungen
  • Nähgarn (am schönsten in einer Kontrastfarbe, damit die Applikationen besonders hervorgehoben werden)
  • eventuell Vlieseline oder eine andere doppelseitige Bügeleinlage oder auch ein doppelseitiges Klebeband (z. B. Stylefix), um die Applikation auf dem Außenstoff zu fixieren

stern9So sehen die zugeschnittenen Teile aus.


Anhänger mit Applikation „negativ“ (gewendet)
(Version 1)

Zeichnet den Umriss der „Vorlage Applikation“ auf die Rückseite eines Außenteils und schneidet es vorsichtig aus (sodass ihr ein Außenteil bekommt, das in der Mitte ein Loch in Form der Applikation – hier ein Stern – hat).
Nehmt den Außenstoff mit dem Loch (rechte/schöne Seite zeigt zu euch) und legt den Stoff für die Applikation mit der schönen Seite ebenfalls nach vorne hinter das Loch und steckt beide Stoffe großzügig zusammen. Dann mit ein bisschen Abstand rund um den Ausschnitt (das Loch) nähen, sodass ihr damit den Applikationsstoff befestigt (Zierstiche, Geradstich, Zickzackstich – was immer euch gefällt).
Weitere Verzierungen/Webbänder usw. nach Wunsch.
Legt nun den zweiten Außenstoff rechts auf rechts auf den ersten Außenstoff (auch hier bitte gewünschte Verzierungen vorher anbringen). Legt das Aufhängeband ein (kurzes Stück zeigt nach außen; dabei bleibt es euch überlassen, ob ihr ein Band zu Schlaufe legt und die Schlaufe dann außen oder innen ist – ich habe das Band mit den offenen Enden nach innen gelegt, damit ich diese offenen Enden/langen Stücke später nach dem Wenden außen zum Knoten habe), alles feststecken, Wendeöffnung markieren und rundherum mit etwa 0,5 bis 0,7 cm Nahtzugabe zusammennähen. Nahtzugabe evtl. etwas zurückschneiden (eine Zackenschere tut hier gute Dienste), wenden. Wenn gewünscht, mit Füllwatte ausstopfen und Wendeöffnung mit dem Matratzenstich schließen.

stern8

stern7So sieht die genähte „Kugel“ (bzw. die aufgepolsterte Scheibe) nach dem Wenden und dann fertiggestellt aus.

(Version 2)

Ihr könnt die Form der Applikation auch auf ein Stoffstück – etwas größer als die Applikation – zeichnen, dieses Stoffstück dann auf die Rückseite des Außensteils pinnen und die gezeichnete Form nachnähen (Geradstich, Zierstiche…).

stern6

stern5Version 2 mit der aufgezeichneten Form, die auf der Rückseite eines Außenteils nachgenäht wird.

Umdrehen und vorsichtig den Außenstoff mit einer kleinen Schere einschneiden und entlang der eben genähten Linien die Form ausschneiden (ca. 0,5 bis 1 mm von der Naht entfernt).

stern4

stern3

 Form mit kleiner Schere ausschneiden (Vorsicht! Nicht in den darunter liegenden Stoff schneiden!), Außenteile rechts-auf-rechts zusammennähen (vorher Aufhängeband einlegen und Wendeöffnung nicht vergessen).

Wenden, ausstopfen, Wendeöffnung schließen…

stern2


Anhänger mit aufgesteppter Applikation (mit sichtbaren Nähten)

Nehmt 1 Stoffteil außen und legt die Applikation an der gewünschten Stelle auf (ggf. kommt hier wieder das doppelseitige Klebeband oder auch Vliesofix – dann Applikation entsprechend aufbügeln – zum Einsatz). Rundherum festnähen (Geradestich, Zierstiche, Zickzackstich…).
Zweites Außenteil auf Wunsch ebenfalls verzieren.
Legt beide Außenteile links auf links (Rückseiten zeigen beide nach innen) aneinander, aber legt vorher noch etwas Füllmaterial dazwischen (ihr könnte aber beim Nähen auch eine Öffnung lassen, durch die ihr den Anhänger später noch fester ausstopft). Aufhängeband einlegen (jetzt mit dem kurzen Teil nach innen, die langen Aufhängeteile – ob offen oder die Schlaufe – zeigen nach außen) und nun rundherum alles zusammennähen (hier gerne mehrfach rundherum nähen, gerne auch etwas „krakelig“, das macht den besonderen Charme der Anhänger aus). Wer keine Öffnung zum Ausstopfen gelassen hat, ist nun schon fertig. Ansonsten bis zur gewünschten Fülle ausstopfen und Öffnung verschließen.

stern1

Es können natürlich beide Varianten, ob gewendet oder links-auf-links genäht mit einer sichtbaren Naht außen, mit einer „Negativ-Applikation“ oder mit einer aufgesteppten Applikation genäht werden. Vielleicht habt ihr Lust, auch schon etwas für die Advents- und Weihnachtsdekoration zu tun? Lange ist es ja nicht mehr hin…

Ich wünsche euch viel Spaß bei allem, was ihr dafür und für euch tut.
Viele Grüße
Anni (antetanni)

gehe auf Start

Advertisements

21 Gedanken zu “Jeans Upcycling Weihnachtssterne

  1. Vielen Dank an euch zwei für die tolle Anleitung. So kann ich prima die ausrangierten Jeans meiner Jungs verwerten. Ich bewahre sie immer auf, denn man weiß ja nie, wozu sie noch gut sind…
    Liebe Grüße von Claudia

    Gefällt mir

schön von dir zu lesen ღ

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s